PortalStartseiteHomepageChatFAQAnmeldenImpressumLogin
This forum is currently not operated.
The admin of this site is currently not able to exercise his / her health (breast cancer).
The moderator currently has too much to do in private life and professionally.
We ask for your understanding,
which is not, as every year else, the layout adapted to the given events,
the various guest accesses are not free and also no new contributions are currently posted.


. We mourn the victims of .
. Flight #4u9525 . Paris 13 November 2015 . Brussels 22 March 2016 .
. Orlando 12 June 2016 . Nice 14 July 2016 . Munich 22 July 2016 . Berlin 19 December 2016 .

7.794 Fans across social media - 206.546 access goggle+ page - SPECIAL THANKS to most FANS we have from MEXICO !!!


Austausch | .
 

 Statement zur aktuellen Schmierkampagne - Jackson.ch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar

Mystic Eyes
 
 

Moonwalks : 1559

Punkte : 46501

Ort : in your mind

Land : Germany

Laune : mystisch

Favorite MJ : F*CK THE PRESS - MJ IS THE BEST


BeitragThema: Statement zur aktuellen Schmierkampagne - Jackson.ch   Mo 18 Aug - 21:15 8171

http://www.jackson.ch/statement-zur-aktuellen-schmierkampagne/


Hier unser Statement, wieso wir über die verleumderischen Medienberichte mit Wade Robson und James Safechuck im Mittelpunkt, nicht weiter berichtet haben.
Diese Tage wurden den Medien Details aus den Klagen von Wade Robson (31) und James Safechuck (36) zugesteckt.
Sie klagen gegen das MJ Estates wegen angeblichem Kindsmissbrauch durch MJ zwischen Ende der 80er Jahre und 1997.
(Ev. hat Radar Online zuerst berichtet).

Dass auch James Safechuck Geld von der Nachlassverwaltung fordert, ist bereits seit Mai 2014 bekannt.
(siehe hier unsere damalige Meldung)
Wir sind empört über die Geldforderungen.
Robson hatte in der Vergangenheit unter Eid behauptet, dass Michael Jackson ihn nie in irgend einer Art sexuell belästigt hatte.
Nun wollen er und Safechuck plötzlich Geld.

Und haben detaillierte Klagen eingereicht – die der Wahrheit entsprechen könnten, aber auch geradeso geschickt konstruiert sein könnten – orientiert an typischen Mustern von pädophilen Tätern und Opferverhalten.
Fakt ist, dass Michael Jackson im Jahr 2005 nach einer zweijährigen Schmierkampagne in den Medien und nachdem die Neverland Ranch und diverse Apartments und Anwesen (auch von Freunden und Geschäftspartnern) durchsucht worden waren, in allen Anklagepunkten freigesprochen wurde.

Bei den Durchsuchungen, darunter waren auch private Computer und Laptops Michael Jacksons, auf denen Internetsurfdaten wie auch gespeicherte Dateien geprüft wurden, fand man keinerlei Beweise, die auf pädophile Neigungen von MJ hindeuteten.
Als “Beweise” wurden während dem Arvizo-Gerichtsverfahren einzig einige wenige Fotobände (von namhaften Fotografen und im öffentlichen Handel erhältlich), auf denen teils nackte Kinder abgebildet waren, vorgelegt, die in Michael Jacksons tausende Bücher umfassenden Bibliothek gefunden worden waren.

Weitere “Beweise”:
Im Handel erhältliche Sex-Magazine und DVDs, die in einem verschlossenen Aktenkoffer in MJs Schlafzimmer gefunden worden waren.
Auch auf diesen kein illegales Bildmaterial, sondern u.a Handlungen zwischen Lesben und Sexakte zwischen erwachsenen Männern und Frauen.
Auch die Zeugen im monatelangen Prozess entlasteten Michael Jackson grösstenteils.

Beispielsweise Bob Jones, der aus Rache wegen seiner unmenschlichen und teils rechtswidrigen MJJ Productions Entlassung, mit einem Co-Autor in einem Buch, The Man Behind The Mask, zweideutige Hinweise druckte, etwa MJ habe einem Jungen den Kopf geleckt, bestätigte diese Behauptungen unter Eid nicht und sagte lediglich, dass er nicht unter Kontrolle hatte, was der Co-Autor Stacy Brown eigenmächtig ergänzte.

Aber zurück zu den aktuellen Vorwürfen. Angenommen, sie würden der Wahrheit entsprechen – wieso wird das MJ Estate nicht ohne Einbezug der Medien um eine Kostenbeteiligung für Therapien angefragt oder verklagt.?
Nun ok, man will angeblich die Öffentlichkeit auf sexuelle Missbräuche allgemein sensibilisieren.
Grundsätzlich ja gut, aber die Zeitabstände zwischen den Berichten in den Medien (über die Klagen von Robson und Safechuck), scheinen doch auffällig kalkuliert.

Es scheint, als ginge es nicht nur um Geldgier, sondern auch und vor allem darum Michael Jacksons Namen in den Dreck zu ziehen und den Marktwert “Michael Jackson” herunter zu setzen. Sein künstlerisches Vermächtnis anzuschmieren.

Die Schmierkampagne:
Erst wird den Medien im Jahr 2013 die Klage von Wade Robson gesteckt (schon damals machten Gerüchte die Runde, dass noch zwei weitere Personen klagen werden).
Robson nimmt dann ein paar Wochen später öffentlich Stellung, damit die Medien erneut berichten-
Und im Mai 2014 kommt die Meldung, James Safechuck klage ebenfalls.

Damit die Öffentlichkeit auch das ja nicht vergisst, werden zwei Monate später Details an die Medien gesteckt.
Und so wird es weiter gehen.
Offensichtlich mit dem Ziel, damit auch ja die ganze Weltbevölkerung davon erfährt und sie dies auch ja nicht vergisst.
Wie gesagt, selbst wenn die Vorwürfe wahr wären, ein beschämendes Vorgehen.

Wir wollen keine Verschwörungstheorien aufstellen.
Aber welche Personen, Gruppierungen und allenfalls Firmen auch immer dahinter stecken, sie treten Michael Jacksons künstlerisches Vermächtnis bewusst mit Füssen.


Copyright © jackson.ch



__________________________________________

*** MODERATOR ***

F*CK THE PRESS - MICHAEL IS THE BEST

Unterstütze SEA SHEPHERD mit 3 EURO per SMS - sende "OZEAN" an 81190


Nach oben Nach unten
http://mj-fans-for-fans.forumieren.com
 

Statement zur aktuellen Schmierkampagne - Jackson.ch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fans-for-Fans-TRIBUTE :: schwarzes brett ::   :: Information for Press and Fans-