PortalStartseiteHomepageChatFAQAnmeldenImpressumLogin
This forum is currently not operated.
The admin of this site is currently not able to exercise his / her health (breast cancer).
The moderator currently has too much to do in private life and professionally.
We ask for your understanding,
which is not, as every year else, the layout adapted to the given events,
the various guest accesses are not free and also no new contributions are currently posted.


. We mourn the victims of .
. Flight #4u9525 . Paris 13 November 2015 . Brussels 22 March 2016 .
. Orlando 12 June 2016 . Nice 14 July 2016 . Munich 22 July 2016 . Berlin 19 December 2016 .

7.794 Fans across social media - 206.546 access goggle+ page - SPECIAL THANKS to most FANS we have from MEXICO !!!


Austausch | .
 

 Verleumdungen und Lügen – warum die Medien und das Geld Michael Jackson erneut umbringen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar

MJremember
 
 

Moonwalks : 5227

Punkte : 54140

Ort : Halloween Town

Land : Germany

Favorite MJ : F*CK THE PRESS - MJ IS THE BEST


BeitragThema: Verleumdungen und Lügen – warum die Medien und das Geld Michael Jackson erneut umbringen   Do 16 Mai - 23:11 6669



...................................................................................................................

Smears and lies: Why the media and money are killing Michael Jackson again

By Daniel Cohen from 11. MAY 2013 in english:

http://divinevarod.com/2013/05/11/smears-and-lies-why-the-media-and-money-are-killing-michael-jackson-again/

...................................................................................................................

Dieser Text wurde von S. Baur im facebook übersetzt - er kann nicht oft genug verbreitet werden...

Verleumdungen und Lügen – warum die Medien und das Geld Michael Jackson erneut umbringen

...................................................................................................................

Diese Woche wurde also eine neue Klage gegen Michael Jackson oder in diesem Fall seine Nachlassverwaltung eingereicht.
Gerade als die Fans sich in falscher Sicherheit über sein Vermächtnis wogen und dachten, die Zeiten hätten sich geändert.

Es schien, dass Michael immer mehr für das in Erinnerung blieb, was er war:
Ein einzigartiger Künstler, Performer und Entertainer.

Die Lügen und Verleumdungen waren fast vergessen, und mit dem Prozess der Familie gegen AEG würde schließlich die Wahrheit über seinen Tod ans Licht kommen.
Aber nein, eine neue Klage mit der Behauptung, Michael habe jemanden missbraucht, wurde nun Jahre nach seinem Tod von jemandem eingereicht, der einmal behauptete, sein Freund gewesen zu sein.

Wade Robson, ein enger Freund von Michael ab dem Alter von 5 Jahren bis zu dem Tag, an dem Michael starb (als Wade Ende 20 war), behauptet, er erinnere sich plötzlich daran, dass Michael ihn in der Vergangenheit missbraucht habe.

Wade spricht von verdrängten Erinnerungen, die durch einen Nervenzusammenbruch zurückkamen.
Natürlich kommt dieser Zustand vor, und er ist für wahre Opfer schrecklich. Aber in seinem Fall ist er sehr, sehr unwahrscheinlich.

Beginnen wir mit der Geschichte ganz am Anfang:
1987 tourte Jackson durch Australien, als er während seines Aufenthalts in Brisbane Robson traf, der damals gerade 5 Jahre alt war.

Jackson war so beeindruckt von Robsons Tanztalent, dass er den Jungen einlud, bei seinem Konzert in Brisbane aufzutreten, und er Robson dann während seiner gesamten Karriere half.
In den folgenden Jahren flog Michael die Familie von Australien nach Neverland, seine Schwester und Eltern waren immer dabei.

Michael half ihm, seine Tanzkünste zu entwickeln, nahm ihn in seinem Label unter Vertrag, so dass er ein Album veröffentlichen konnte, und half seiner Familie, nach Amerika umzuziehen.
Wade wollte unbedingt nach L.A. umziehen, damit er seine Tanzkarriere starten konnte, er hatte im australischen Fernsehen bereits als Michael Jackson-Imitator Berühmtheit erlangt.

Wade sagt, der Missbrauch habe im Alter von 14 Jahren aufgehört, jedoch hat man ihn lange danach noch mit Michael um die Welt fliegen sehen, und er blieb sein ganzes Leben eng mit ihm befreundet.
Michael hat Wade sogar seiner Nichte vorgestellt, weil er dachte, die beiden würden ein gutes Paar abgeben, und Wade war eine Zeitlang mit ihr zusammen.

Robson erschien auch in drei von Jacksons Musikvideos – Black or White, Jam und Heal the World.

“Er war 20 Jahre lang ein enger Freund von mir,” sagte Robson 2009.

„Seine Musik, seine Bewegung, seine persönlichen Worte der Inspiration und Ermutigung und seine bedingungslose Liebe werden immer in mir lebendig sein.
Ich werde ihn maßlos vermissen, aber ich weiß, dass er jetzt Frieden hat und den Himmel mit einer Melodie und einem Moonwalkverzaubert.

Ich liebe dich, Michael.“

In den letzten Jahren trat er in seinen eigenen Fernsehshows immer wieder mit einer Hommage für Michael auf und pries ihn in den Himmel in jedem Interview, das er gab, selbst nach 2010, dem Jahr, in dem er angeblich einen Zusammenbruch hatte und ein Psychiater ihm half, zu „erkennen“, dass er von Michael missbraucht wurde.

Aber kehren wir nochmal zu den 90er Jahren zurück.
Im Jahr 1993 unterstützte Wade Michael öffentlich in seinem ersten Gerichtsverfahren und erklärte, er sei nicht missbraucht worden.

Das muss ein großes Ding für ein Kind gewesen sein, besonders da er jetzt behauptet, damals doch missbraucht worden zu sein.
Es war etwas, an das du dich erinnerst, und die Bilder und Videos davon zu sehen, hätten zu jedem Zeitpunkt in seinem Leben Erinnerungen daran wecken müssen – besonders 2005, als er Michael in dem anderen Fall verteidigte.

Und ja, Wade postete in einem Chatroom auf seiner Website am 27. April 2004, ein paar Tage nachdem Jackson offiziell von einer Grand Jury angeklagt wurde:
„Es ist kein Geheimnis, dass ich als Kind eine Verbindung zu Jackson hatte, und er hat auf mich beruflich und persönlich einen großen Einfluss, aber ich muss nicht an die Umstände erinnert werden, die passierten, als ich ein Kind war.
Besonders wenn die besagten "Umstände" alle erfundene Anklagen waren, die von diesem gottverdammten D.A. und dem Polizeichef dort im S. B. County aufgebracht wurden.
Verdammte Scheiße!“

Laut Jermaine Jacksons Buch hat Wades eigene Mutter, Joy Robson, erzählt, dass ein Boulevardblatt auf sie zukam mit der Frage, ob sie gegen Geld sagen würde, ihr Sohn sei missbraucht worden, was sie aber verweigerte.

Wade tat dasselbe im Jahr 2005.
Tom Mesereau kann bescheinigen, dass Wade Michael im Prozess 2005 ohne zu schwanken verteidigte und im Kreuzverhör durch die Staatsanwaltschaft sich nicht erschüttern ließ.

Und nun sind wir in der Gegenwart, wo TMZ-Quellen sagen, Robsons Ängste gingen auf das Jahr 2010 zurück und hätten im März 2011 ihren Höhepunkt erreicht [Anm. d. Übers.: das Datum wurde inzwischen von TMZ auf März 2012 korrigiert].

Robson sei seitdem nicht fähig zu arbeiten und sogar zu einem Psychotherapeuten gegangen.
Nachdem Robson es seiner Familie erzählt habe, sagte er, er plane, Jacksons Estate zu verklagen.

Das Interessante daran ist, dass er, während er sich daran "erinnerte", was ihm passierte, gleichzeitig weiter fröhlich über seine Liebe für seinen "Mentor Michael Jackson" plapperte und zu seinen Songs tanzte.

Am 11. August 2011 pries Wade Jackson auf Rhythm Addicts TV und sprach über seine Beteiligung an der anstehenden Michael Jackson Immortal World Tour, die Ende 2011 begann.
In dem Interview sprach er von seinem Wunsch, etwas an Jacksons Vermächtnis "zurückzugeben".

In einem Video-Interview mit Wade Robson und Chris Judd während des Aufenthalts der Pulse Tour in Toronto, das auf YouTube am 6. Dezember 2012 veröffentlicht wurde, hatte Wade für Michael ebenfalls nur Lob übrig.

Wenn man nach dem tatsächlichen Datum des Interviews forscht, stellt man fest, dass dieses Interview in Toronto entweder am 11. oder 12. Februar 2012 stattfand.

Gleichzeitig tanzte Wade während der Monate, in denen er nach seiner jetzigen Behauptung schon alles wusste, zusammen mit Tyce Diorio und Gil Duldulao zu Michael Jacksons "Unbreakable" während des Pulse Tour-Aufenthaltes in Santa Clara - im Februar 2012.

Dann erschien Wade im Juli 2012 - seine ganze Familie weiß nun alles, die Pläne zu der Klage müssen schon gemacht worden sein - in "Master Class Legends".
Der Choreograph schwärmt von der Zeit, die er als Kind mit Michael verbrachte.

Im Interview erzählt Robson, wie er im Alter von 7 Jahren mit Jackson auf der Bühne tanzte, nachdem er einen Tanzwettbewerb gewonnen hatte, bei dem ein Treffen und ein Auftritt mit dem Sänger der erste Preis war.

Er erinnert sich, wie er im Alter von 2 Jahren von Jacksons Thriller-Video besessen war.

Dann war da seine Schwester, die erst im Dezember 2012 Michael pries und über The way you make me feel als einen ihrer Lieblingssongs sprach.
Nichts von alledem ergibt einen Sinn.

Und dann ist da dieses Timing:
Warum wartete er bis 1. Mai 2013, nur ZWEI Tage, nachdem der Prozess Katherine Jacksons gegen AEG Live mit den Eröffnungsplädoyers begonnen hatte?

Im Moment gibt es wilde Spekulationen in der Fangemeinde, AEG könnte hinter all dem stecken und hat entweder Robson eine große Summe Geldes bezahlt, damit er Jackson in den Rücken fällt, oder ihm gedroht, ihn in der Unterhaltungsindustrie auf die schwarze Liste zu setzen, wenn er sich weigert.

Als Choreograph ist er von AEG abhängig - bei einem großen Teil seiner Arbeit und seines Einkommens.
Wade ist Choreograph in der Musikindustrie und AEG gehört das Staples Center und andere Auftrittsorte, die er für seine Beschäftigung braucht.

Jackons Anwalt Tom Mesereau sagt, dass es einen verdächtigen zeitlichen Zusammenhang gibt zwischen Robsons Anschuldigungen und dem Prozess zwischen AEG Live und Katherine Jackson.

"Ich finde es merkwürdig, dass diese Behauptung mitten im Prozess von Katherine Jackson und Michael Jacksons Kindern gegen AEG auftaucht," sagte Mesereau.
"DerAnwalt von AEG stellte sich in diesem Gerichtssaal hin und sagte in seinem Eröffnungsplädoyer, es würde hässlich werden, womit er andeutete, er würde [Michaels Ruf] beschädigen."

Mesereau weist auch darauf hin, dass Robsons Behauptungen seiner Zeugenaussage in Jacksons Strafprozess 2005 direkt widersprechen, in der Robson aussagte, Jackson habe ihn nie belästigt.
Jetzt sagt er, er habe "verdrängte Erinnerungen" - aber Mesereau kauft ihm das nicht ab.

"Ich weiß nicht, wer ihn auf die eine oder andere Weise beeinflusst; ich weiß nicht, warum er dazu veranlasst wurde, seine sehr starke und gewichtige [frühere] Aussage anscheinend zu ändern," sagte der Anwalt.

"Und denken Sie daran, er machte nicht nur eine Aussage im Gerichtssaal.
Er gab einige Interviews nach dem Prozess, in denen er sagte, dass nie etwas passiert sei."

Helen Yu, eine der Anwältinnen von Robson, erzählte RadarOnline.com:
"Mr. Robson hatte keinen Kontakt, welcher Art auch immer, mit AEG hinsichtlich ihres Verfahrens.
Es ist falsch und unwahr, dass AEG irgendeinen Kontakt mit Mr. Robson hatte, bevor seine Forderung eingereicht wurde."

Die Art, wie dies formuliert wurde, ist interessant…
Robson hatte keinen Kontakt?
Wie steht's mit seinen Anwälten?

Die einzigen, die im Momemt davon profitieren, sind AEG, die vielleicht in den Medien Schaden anrichten und das Bild von Jackson bei der Jury und in der Öffentlichkeit zerrütten wollen.

Robson könnte das Geld gebrauchen, im August 2011 behauptet er, bei der Cirque du Soleil MichaelJackson Immortal World Tour mitzuarbeiten - aber am Ende tat er es nicht.
Weil sein Sohn krank wurde, ging der Job an Jamie King, der Wade auch "zufällig" bei der Britney Spears Circus Tour ersetzte.

Wade zog auch den Kürzeren bei der Michael Jackson One-Showreihe in Vegas gegen - oh je - Jamie King, und diese Show hatte zufällig eine große Presseveröffentlichung genau an dem Tag, als TMZ die Geschichte von Wades Missbrauchsbehauptungen veröffentlichte.

Hmm, den Kürzeren zu ziehen beim Tanzen für die Show des Superstars, den du dein ganzes Leben als Idol hattest bis zu dem Punkt der Obsession, und dabei von einem gehassten Rivalen überschattet zu werden, mit seinem Tod nicht klar zu kommen, Scheidungsgerüchte…

Seit er 3 Jahre alt war, wollte Wade ein Mini-Michael sein.
Wade hatte eine lebenslange Michael Jackson-Obsession, nur im Gegensatz zu anderen Fans wurde er Teil seines Lebens.

Könnte es sein, dass Wade nach den Jackson-bezogenen Enttäuschungen - wegen des betreffenden Rivalen - und nach dem Tod seines Vorbilds und Mentors so von Trauer und Wut überwältigt war, dass er nicht weiß, was er damit machen soll?

Ein Gefühl, von Michael selbst enttäuscht worden zu sein - weil er starb?
Ein leichtes Zielobjekt für die Manipulation durch öffentlichkeitsgierige Psychiater und AEG?

Verdrängte Erinnerungen sind dafür am vorteilhaftesten, denn schau:
Wie clever, mit seiner Behauptung der verdrängten Erinnerungen kann Wade passenderweise die Bürokratie der Verjährung für die Einreichung von Gläubigerforderungen umgehen.

Auch dienen die verdrängten Erinnerungen zu Wades Rettung, indem sie ihn vor irgendwelcher Strafverfolgung wegen Meineids schützen.

Als nächstes fragen wir uns:
Warum geht ein31-jähriger Typ zu einem Kinderpsychiater, der ihm erzählt, dass er unter verdrängten Erinnerungen leidet, und warum wartet er dann über ein Jahr, bevorer nicht nach Gerechtigkeit strebt, sondern eine Gläubigerforderung nach einem Haufen Geld einreicht.

Warum?
Weil Wade einem Muster folgt ähnlich den früheren Anklägern Chandler und Arvizo.

Selbst die Art, wie dieser "Missbrauch" ans Licht kam, ist ähnlich:
Jordy und Gavin mussten beide entweder betäubt werden und/oder von einem Elternteil oder Psychiater gesagt bekommen, dass sie missbraucht worden waren.

Und jetzt wird Wade "zufällig"von SEINEM Psychiater erzählt, er habe verdrängte Erinnerungen an sexuellen Missbrauch.
Weiterhin trachteten die Chandlers und die Arvizos insgesamt nach finanziellem Gewinn.

Sobald die Chandlers einen Scheck bekommen hatten, ließen sie ihre Anklage fallen, obwohl sie sie hätten weiter verfolgen können.
Während des Prozesses 2005 wurde herausgefunden, dass die Arvizos, anstatt den angeblichen sexuellen Missbrauch ZUERST den Behörden zu melden, denselben Anwalt für Zivilrecht kontaktierten, den sich die Chandlers in ihrem Zivilverfahren gegen Michael nahmen, um sich über ihre Optionen für die Einreichung einer Zivilklage wegen sexuellen Missbrauchs zu informieren.

Dieser Anwalt empfahl, dass zuerst auf ein Strafverfahren gedrängt werden sollte, und dank Tom Mesereau wissen wir, dass der Anwalt diesen Rat gab, weil es einen Zivilprozess einfacher gemacht hätte.

Passenderweise hält all dies die Anklagen von Jacksons Freunden und Familie [gegen AEG] aus der Presse fern, da die Medien sich auf die Anschuldigungen außerhalb des Gerichts gestürzt haben.

Die ganzen alten Anschuldigungen, die bereits vor Gericht verhandelt wurden, werden wieder entstaubt, um die Öffentlichkeit daran zu erinnern.
Die ganzen alten Geschichten werden wiederholt, aber nicht die Tatsache, dass sie alle auf Lügen von geldhungrigen Leuten basierten.

Blanca Francia wurde 1993 20.000 $ von Diane Dimonds Hard Copy bezahlt, damit sie sagt, sie sah Jackson nackt mit Wade Robson unter der Dusche.
Später kam heraus, dass sie wegen Diebstahls und wei lsie in die Geldbeutel von anderen Angestellten sah, GEFEUERT worden war.

Und in Jacksons Prozess 2005 sagte Wade Robson aus, dass er nie mit Jackson duschte.
Sie log für Geld.

Den sogenannten Hayvenhurst Five (5 Bodyguards: Leroy Thomas, Morris Williams, Donald Starks, Fred Hammond, Aaron White) wurde von Diane Dimonds Hard Copy 100.000 $ bezahlt, damit sie sagten, sie seien in Encino gefeuert worden, weil sie Jacksons unangemessenes Verhalten mit Jungen sahen.

Aber in den eidesstattlichen Aussagen bei der Polizei gaben sie zu, nie etwas gesehen zu haben.
Den Neverland Five (Kassim Abdool, Ralph Chacon, Adrian McManus, Sandy Domz und Melanie Bangall) wurde mindestens 32.000$ von verschiedenen Boulevardzeitungen bezahlt, damit sie belastende Dinge überJackson sagen und Tratsch über ihn und Lisa Marie Presley verkauften.

Drei von ihnen sagten in Michaels Prozess 2005 aus - sie wurden alle als Lügner und Opportunisten entlarvt.
Phillip LeMarque und Stella Marcroft (ein Paar, das in den frühen 90ern 10 Monate auf Neverland arbeitete) wurde 100.000 $ angeboten für ihre erfundenen Geschichten, aber es war ihnen nicht genug, sie wollten 500.000 $. LeMarque gab das selbst vor Gericht in Jacksons Prozess 2005 zu.

Die Liste kann fortgeführt werden.
Das ist wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs.

Sie können sicher sein, dass Leute wie Terry George, die Quindoys, Orietta Murdock etc. ebenfalls von Boulevardblättern bezahlt wurden!!

Warum berichten die Medien lieber erlogene Geschichten, anstatt darüber zu schreiben, was wirklich mit Michael passierte?

So wie es Charles Thomson in seinem Artikel über den Prozess schrieb:
"Nach der ersten Entrüstung verschwand die Michael Jackson-Geschichte aus den Schlagzeilen.
Es gab wenig Analyse der Nicht-schuldig-Urteile und wie sie zustande kamen.

Ein Freispruch wurde als weniger profitabel angesehen als eine Verurteilung.
Tatsächlich sagte Thomas Mesereau in späteren Jahren, dass eine Verurteilung Jacksons eine "Heimindustrie" für die Medien geschaffen hätte, die für Jahre eine tägliche Story erzeugt hätte.

Lange laufende Sagas wie das Sorgerecht fürJacksons Kinder, die Kontrolle seines finanziellen Imperiums, Klageerhebung durch andere "Opfer" und das langatmige Revisionsverfahren hätten Tausende von Geschichten über Monate, Jahre, vielleicht Jahrzehnte erzeugt.

Ein Nicht-schuldig-Urteil war nicht so lukrativ.
In einem Interview mit Newsweek erinnerte sich Jonathan Klein, der Boss von CNN, wie die Nicht-schuldig-Urteile bekannt wurden und er dann zu seinen Leuten sagte:
'Wir haben jetzt eine weniger interessante Geschichte'.

The Hollywood Reporter bemerkte, dass eilig zusammengetragene TV-Specials über Jacksons Freispruch schlecht ankamen und in den Einschaltquoten von einer Wiederholung von "Nanny 911" geschlagen wurden.

Die Geschichte war vorbei.
Es gab keine Entschuldigungen und keine Rückzieher.

Es gab keine Überprüfung - keine Nachforschungen oder Untersuchungen.
Niemand wurde zur Rechenschaft gezogen dafür, was Michael Jackson angetan wurde.

Die Medien waren zufrieden, dass die Menschen weiterhin ihre stark verzerrten und grenzwertig erdichteten Berichte über den Prozess glaubten.
Das war's."

Nach Jacksons Tod gab Wade folgendes Statement zum Andenken und zum Beileid fürJackson ab:
"Michael Jackson veränderte die Welt und, persönlich gesehen, mein Leben für immer," sagte Robson.

"Er ist der Grund, warum ich tanze, der Grund, warum ich Musik mache, und einer der Hauptgründe, warum ich an das Reine und Gute in der Menschheit glaube."

Jordy Chandler: 1993
Gavin Arvizo: 2003
Wade Robson: 2013


__________________________________________

*** ADMIN ***

F*CK THE PRESS - MICHAEL IS THE BEST
Unterstütze SEA SHEPHERD mit 3 EURO per SMS - sende "OZEAN" an 81190



Nach oben Nach unten
http://mj-fans-for-fans.forumieren.com
 

Verleumdungen und Lügen – warum die Medien und das Geld Michael Jackson erneut umbringen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fans-for-Fans-TRIBUTE :: schwarzes brett ::   :: Information for Press and Fans-